logo

Ablauf Zertifizierungsprozess

 

Vorberatung vor der Anmeldung

Kostenfreie Vorberatung durch die Koordinationsstelle für interessierte Praxen. Hier wird der Prozess zur Zertifizierung und die damit verbundenen Arbeiten erläutert. In einer ersten kurzen Analyse einzelner Indikatoren wird untersucht, ob die Praxis eine Zertifizierung erfolgreich abschliessen kann und wie der Entwicklungsgrad der Praxis zum aktuellen Zeitpunkt ist. 

Anmeldung

Der Antragssteller meldet sich verbindlich für den Zertifizierungsprozess an und akzeptiert die Bestimmungen des Qualitätslabels MFA sowie die Nutzungsbedingungen der im Anschluss abgegebenen Hilfsmittel.

Selbstdeklaration, Aufbau Praxishandbuch

Nach der Anmeldung erhält der Arzt den Fragebogen zur Selbstdeklaration sowie den Zugang zum Praxishandbuch. Die Selbstdeklaration ist wahrheitsgetreu auszufüllen. Das Praxishandbuch ist für die Zertifizierung eine zwingende Anforderung. Die darin enthaltenen Vorlagen, Checklisten und Richtlinien können von der Praxis genutzt und auf ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt werden.  

Auf Wunsch wird die Praxis während des Zertifizierungsprozesses von der Koordinationsstelle mit Beratungs- und Unterstützungsdienstleistungen begleitet (kostenpflichtige Angebote). 

Nach Abschluss der Arbeiten werden die Selbstdeklaration und ggf. das Praxishandbuch der Koordinationsstelle retourniert. Diese kontrolliert die eingereichten Unterlagen auf Vollständigkeit und Richtigkeit und veranlasst (bei positivem Fazit) das Aufgebot zum Audit-Interview. 

Audit-Interview

Das Audit-Interview dauert ca. 2 Stunden und findet direkt in der Praxis statt. Es besteht aus verschiedenen Teilen: 

  • Praxisrundgang
  • Interview mit dem Hausarzt
    • Fragen und Disskussionspunkte zu den Indikatoren
    • Freie Fragen und offene Diskussion
  • Interview mit MPA/MPK

Zertifizierung

Das Zertifzierungsgremium beschliesst auf Basis der Selbstdeklaration und der Ergebnisse aus dem Audit-Interview über die Zertifizierung Qualitätslabel MFA. Die Praxis erhält zum Abschluss ein Qualitätsbericht mit Massnahmen und Verbesserungsvorschlägen für die nächste Zertifizierungsperiode. 

 

Nach vier Jahren findet der vollständige Rezertifizierungsprozess statt. Um die Konitnuität und eine hohe Qualität sicherzustellen, werden die Praxen nach zwei Jahren einer kurzen, schriftlichen Zwischenbefragung unterzogen.